Patienten-Info

In diesem Bereich finden Sie alles Wissenswerte für Sie als PatientIn. Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ).

 

Was tun bei einem Notfall?
Den Notruf 144 wählen, dort bekommen Sie Hilfe. Professionelle Mitarbeiter der Leitstelle Tirol wählen in Sekundenschnelle das für Sie optimale Rettungsmittel aus und geben Ihnen gleichzeitig lebensrettende Tipps. Ist die Person nicht ansprechbar, atmet aber, drehen Sie sie auf die Seite. Ist die Person nicht ansprechbar und atmet nicht, so drehen Sie die Person auf den Rücken und drücken immer wieder schnell und kräftig in die Mitte des Brustkorbes.
Wie erreiche ich Sie außerhalb der Öffnungszeiten?
Krankheiten und Unfälle kennen weder Feiertag noch Wochenende. Aus diesem Grund gibt es Wochenend- und Feiertagdienste. Hier unter diesen beiden Links Wochenend- und Feiertagdienste und Nachtbereitschaftsdienst finden Sie einen diensthabenden Arzt in Ihrer Umgebung.
Ich komme das erste Mal zu Ihnen - was muß ich beachten?
Bitte laden Sie sich hier unser Patientenblatt herunter und füllen Sie es vorab zuhause aus. Nehmen Sie das vollständig ausgefüllte Patientenblatt bei Ihrem ersten Besuch bei uns mit, das verkürzt Ihre Wartezeit bei uns. Bitte vergessen Sie auch nicht Ihre e-card mitzunehmen.
Benötige ich einen Termin?
Das kommt ganz darauf an. Krankheiten und Notfälle lassen sich nicht planen. Während unserer Öffnungszeiten bin ich mit meinen MitarbeiterinInnen gerne für Sie da.

Wo genau sind Ihre beiden Arztpraxen?
Hier unter diesem Link finden Sie einen genauen Lageplan mit Routenplaner.
Haben Sie Verträge mit Krankenkassen?
Ja ich bin Vertragsarzt (umgangssprachlich Kassenarzt). Ich bin berechtigt die Kosten Ihrer Behandlung – sofern Sie eine KassenpatientIn sind – direkt mit folgenden Krankenkassen abzurechnen: GKK – Gebietskrankenkasse, SVA – SVA der gewerbl. Wirtschaft, BVA – Versicherungsanstalt öffentl. Bediensteter, KFA – Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien, KUF – Kranken- u. Unfallfürsorgen Tirol
Bekomme ich bei Ihnen auch Medikamente?
Ja, ich habe eine Hausapotheke in meiner Praxis in St. Ulrich am Pillersee und dort sind die notwendigen Medikamente vorrätig. In Fieberbrunn befindet sich eine öffentliche Apotheke und deswegen ist ein Verkauf von Medikamenten in der Ordination Fieberbrunn nicht erlaubt und auch nicht notwendig.
Brauche ich die e-card bei meinem Besuch?
Ja. Ohne die e-Card ist eine Behandlung nicht möglich – ausgenommen Notfälle. Die e-card ist quasi Ihr „Krankenschein im Scheckkartenformat“. Mehr noch. Sie dient uns Ärzten als Nachweis, ob Sie einen Leistungsanspruch haben.
Welche Daten werden auf der e-card erfasst?
Auf der e-card selbst werden ausschließlich persönliche Daten wie Geschlecht, Name und ev. akademischer Grad, Geburtsdatum, Versicherungsnummer und die Nummer der Karte gespeichert. Das heißt, es sind keine medizinischen Daten und auch keine Notfalldaten gespeichert.
Machen Sie auch Hausbesuche?
Nein. Aufgrund meiner beiden Ordinationen sind regelmäßige Hausbesuche nicht möglich. Bei Notfällen und in speziellen Fällen werden natürlich Ausnahmen gemacht.
Kann ich Befunde auch telefonisch erfragen?
Laborbefunde oder andere ärztliche Befunde können Sie auch gerne telefonisch erfragen.
Was tun bei einer Krankmeldung?
Bitte kommen Sie nach Möglichkeit unverzüglich in unsere Praxis. Für die Bescheinigung Ihrer Arbeitsunfähigkeit ist eine Untersuchung vorort bei uns unerlässlich. Als ArbeitnehmerIn sind Sie verpflichtet, Ihre ArbeitgeberIn im Falle einer Krankheit von ihrer Arbeitsunfähigkeit unverzüglich schriftlich oder telefonisch in Kenntnis zu setzen.
Sind Atteste & Bescheinigungen kostenpflichtig?
Nur wenn die Krankenkasse diese Kosten nicht übernimmt. Fragen Sie uns.
Was ist bei Laboruntersuchen zu beachten?
Sofern nicht anders besprochen, essen und trinken Sie vorher bitte nichts, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.
Werden bei Ihnen auch spezielle Impfungen durchgeführt?
Ja. Dr. Lechner besitzt ein Ausbildungszertifikat für Tropenmedizin der Deutschen Gesellschaft für Reisemedizin, darüber hinaus hat Dr. Lechner alle Kontinente zum Teil vielfach bereist. Spezielle Impfungen sind möglich außer die Impfung gegen Gelbfieber. Diese muß in speziellen Instituten durchgeführt werden. Zum Beispiel wenn Sie in wärmere Länder (Subtropen…) verreisen ist ein spezifischer Impfschutz erforderlich. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen entsprechend Ihrem Reiseziel einen Impfplan und geben Ihnen Tipps zu gesundheitlichen Verhaltensweisen.

 

 

 

 

 

 

 

© 2012-2020 | Dr. Hannes Lechner – Arzt in St. Ulrich am Pillersee und Fieberbrunn, Pillersee Tal -